Fahrstunden

Fahrstunden finden nach Absprache und Terminvereinbarung statt. Bevor Sie losfahren dürfen, erläutern wir Ihnen die Funktionen des Autos und auch wie Sie Ihre richtige Sitzposition finden. In den ersten Fahrten lernen Sie das Fahrzeug zu beherrschen. Je nach Führerscheinklasse müssen Sie dann eine bestimmte Anzahl von Sonderfahrten machen. Wenn Sie alle Aufgaben gemeistert haben, bereiten wir Sie auf die Prüfung vor.

Sonderfahrten

Für die Klassen A (Motorräder), A1 (Leichtkrafträder) und B (PKW) müssen Sie mindestens fünf Überlandfahrten, vier Autobahnfahrten und drei Fahrten bei Dunkelheit absolvieren. Sollten Sie bereits eine Fahrerlaubnis haben und diese nur erweitern wollen (zum Beispiel von A1 auf A), verringert sich die Zahl der notwendigen Sonderfahrten.

Prüfung

Voraussetzungen:

  • Theorieprüfung bestanden
  • alle vorgeschriebenen Sonderfahrten gemacht
  • Ausbildungsbescheinigung
  • Erreichung in spätestens einem Monat das vorgeschriebene Mindestalter für die beantragte Führerscheinklasse

 

Ablauf

  • Zuerst wird Sie der Prüfer begrüßen und sich kurz vorstellen, Sie können auch vorab Fragen stellen.
  • Anschließend können Sie in aller Ruhe das Fahrzeug vorbereiten (Sitz richtig positionieren, Innen- und Außenspiegel einstellen).
  • Während der Fahrt sitzt der Fahrlehrer wie gewohnt rechts neben Ihnen und der Prüfer rechts hinter Ihnen, mit Blick auf den Tacho.
  • Die Dauer der praktischen Prüfung ist abhängig von der Führerscheinklasse, bei Klasse B und A1 dauert sie insgesamt ca. 45 Minuten, bei A ca. 60 Minuten.
  • Das Ergebnis erfahren Sie sofort. Sofern Sie Ihr Mindestalter erreicht haben, erhalten Sie bei Bestehen auch gleich Ihnren Führerschein. Sollten Sie nicht bestehen, können Sie wie bei der Theorie-Prüfung frühestens nach 14 Tagen die Prüfung wiederholen.